Birgitt Pfeiffer, Freiwilligen-Agentur Bremen
Michael Edele, Arbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege Hamburg
Karin Utecht, Deutsches Rotes Kreuz Landesverband Mecklenburg-Vorpommern
Dr. Michael Eckstein, EhrenamtNetzwerk Schleswig-Holstein

Ergebnisse der EhrenamtMessen 2011

Das Ziel der EhrenamtMessen Norddeutschland 2011 war klar: das ehrenamtliche Engagement in das Blickfeld der Öffentlichkeit rücken und möglichst vielen Bürgerinnen und Bürgern Lust aufs Ehrenamt machen.

Bereits zum vierten Mal präsentierte sich das Ehrenamt damit in dieser Weise im Jahr 2011 in einer Gemeinschaftsaktion in Bremen, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Schleswig-Holstein.

Die EhrenamtMessen bieten eine gute Gelegenheit, die Vielfalt des Freiwilligensektors in unserem Land noch besser kennen zu lernen. Der Zulauf zu den regionalen Messen zeigt, dass das Potenzial noch längst nicht ausgeschöpft ist. Deshalb ist es weiterhin wichtig, Anlaufstellen für alle Interessierten anzubieten.
Nebenbei erhalten die Initiativen, Vereine, Stiftungen und Organisationen die Möglichkeit sich und ihre Leistungen in ihrer Vielfalt bekannt zu machen. Gleichzeitig bietet sich aber auch die Möglichkeit, untereinander in Kontakt zu treten und Netzwerke aufzubauen.

Dieses Ziel wurde erreicht.

Die zentrale Auftaktveranstaltung für alle vier Bundesländer fand am 02.02.2011 im Kieler Landtag statt. Ca. 130 Gäste aus Politik, Wirtschaft und öffentlichem Leben kamen aus Bremen, Hamburg, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern.

Insgesamt fanden zwischen Januar und März an 28 verschiedenen Orten regionale Veranstaltungen zum Thema Ehrenamt in den vier beteiligten Bundesländern statt.

In Mecklenburg-Vorpommern standen in diesem Jahr die EhrenamtMessen unter dem Motto "sich engagieren – etwas bewegen". Die Schirmherrschaft für alle sechs EhrenamtMessen in Mecklenburg-Vorpommern hatte die Sozialministerin, Frau Manuela Schwesig. In der Landesarbeitsgruppe EhrenamtMessen M-V arbeiten neben dem DRK und dem Sozialministerium das Netzwerk freiwilliges Engagement M-V, der Landesseniorenbeirat M-V, der Sozialverband VdK M-V sowie der AWO-Landesverband M-V mit. Gefördert wurden die Messen durch das Ministerium für Soziales und Gesundheit Mecklenburg-Vorpommern. 2011 war erstmalig das Deutsche Rote Kreuz alleiniger Initiator der Messen. Viele Vereine und Verbände waren jedoch vor Ort aktiv in die Vorbereitung und Durchführung eingebunden. Hier gilt unser besonderer Dank dem ZIP Parchim, dem AWO-Kreisverband Müritz und dem Paritätischen Wohlfahrtsverband M-V.

Die EhrenamtMessen haben sich in den letzten Jahren in Mecklenburg-Vorpommern fest etabliert. Viele der Besucher kommen gezielter und suchen sich ganz bewusst „ihr“ Ehrenamt aus. Insgesamt nutzten etwa 5.800 Besucher die Messen, um sich über das breite Angebot des Ehrenamtes zu informieren. Gleichzeitig nahmen viele Gelegenheit, auch zu allgemeinen Fragen z. B. Versicherung und Vergütung Erkundigungen einzuholen.Insgesamt haben sich 298 Projekte aus den Bereichen Soziales, Gesundheit, Kultur, Rettungswesen, Natur, Umwelt, Technik, Sport, Eine Welt und lebenslanges Lernen an den EhrenamtMessen aktiv beteiligt.

Das Ziel der EhrenamtForen 2011 in Schleswig-Holstein war der Austausch und die Zusammenarbeit zwischen den Ehrenamtlern, die Förderung der regionalen und örtlichen Initiativen und deren Partnern und die Vorbereitung der nächsten EhrenamtMessen in Schleswig-Holstein für 2012. Im Mittelpunkt standen konkrete Ansatzpunkte für mehr Anerkennung, Effektivität und Kooperation der Aktiven und ihrer Partner. Bereits zum dritten Mal präsentierte sich das Ehrenamt damit in Schleswig-Holstein in dieser Weise. Sozialminister Dr. Heiner Garg hatte die Schirmherrschaft übernommen. Das EhrenamtForum Schleswig-Holstein 2011 umfasste neben der Auftaktveranstaltung am 2. Februar 2011 im Landeshaus in Kiel das landesweite EhrenamtForum zu „Das Ehrenamt im Norden“ am 10. März 2011 in Ahrensburg mit Gästen aus Ehrenamt, Politik und öffentlichem Leben und 18 regionale EhrenamtForen mit Vorträgen, Diskussionsrunden, runden Tischen und Workshops unter dem Motto „Ehrenamt bewegt“.
Das EhrenamtForum Schleswig-Holstein 2011 war sehr erfolgreich:
Mehr als 1.500 Personen nahmen an Veranstaltungen des EhrenamtForums teil. Die Medien des Landes nahmen das EhrenamtForum zum Anlass für vielfältige Berichte. Dabei wurde nicht nur über die Foren selbst berichtet, sondern auch das Engagement öffentlich dargestellt. Der Medienspiegel des EhrenamtForum Schleswig-Holstein 2011 umfasst rund hundert Beiträge.
Dieser Erfolg wurde durch das Zusammenwirken und die Unterstützung vieler Institutionen und Menschen möglich gemacht:
Über einhundert Freiwillige organisierten die Veranstaltungen in einem landesweiten Projektteam in engagierter und professioneller Weise.
Das EhrenamtForum Schleswig-Holstein 2011 waren eine Initiative der Bürger-Stiftung Region Ahrensburg, des Diakonischen Werkes Schleswig-Holstein und der Landesinitiative Bürgergesellschaft des Ministeriums für Arbeit, Soziales und Gesundheit.
Kooperationspartner waren alle Wohlfahrtsverbände des Landes.

Schon die erste Auswertung zeigt: die EhrenamtMessen Norddeutschland 2011 haben die gesteckten Ziele erreicht und zum Teil deutlich übertroffen:

  • die Initiativen, Organisationen und Vereine und ihre Leistungen für das Gemeinwesen öffentlich bekannter zu machen und
  • Bürgerinnen und Bürger anzuregen, selbst ehrenamtlich aktiv zu werden.

Wir werten dies als Ansporn für weitere Aktivitäten zur Förderung des Ehrenamtes in Norddeutschland. In Kürze beginnen wir mit der Vorbereitung der Veranstaltungsreihe im kommenden Jahr: den EhrenamtMessen Norddeutschland 2012.

ERROR: Content Element type "templavoila_pi1" has no rendering definition!

Abschlussbericht Mecklenburg-Vorpommern zum Herunterladen (pdf, 3,4 MB)
Abschlussbericht Schleswig-Holstein zum Herunterladen (pdf, 100 KB)